Der BierToken ist da und damit neue Möglichkeiten

Hallo zusammen,

der Gründer und Besitzer der bekannten Plattform Beerbiz.pro, Janus Nowak, hat jetzt endlich eine Methode entwickelt, mit der jeder, wirklich jeder im Internet ohne finanzielles Risiko und ohne Sorgen um den Aufbau einer Downline und ohne viel Zeit vor dem Computer zu sitzen, einen netten Internet-Nebenerwerb hat: den BierToken!

Das ist natürlich kein auf Etherum basierender Token oder Shitcoin, sondern eine Methode, mit der man über meine Beerbiz.pro Seite in Verbindung mit Beermania aus $50 stolze $90 macht.

Man muss sich dabei keine Sorgen machen, wie die Downline zustande kommt, denn über den Tokenverkauf, der den Mitgliedern von Beerbiz Werbepunkte usw. bringt) werden die Matrix-Plätze als “Cluster” gefüllt. In einem Cluster befinden sich 10 Tokens, also bis zu 10 Personen beteiligen sich an einer Matrix.

  • Mit 180% Roi ist das ein nettes passives Zubrot bei einer sehr geringen finanziellen und zeitlichen Anstrengung. Also ganz nebenbei und passiv. So kann man sich auf die schönen Dinge des Lebens konzentrieren oder seinem Hauptgeschäft nachgehen.

Natürlich kann man sehen, in welchen Cluster sich der eigene Token befindet und welches Cluster als nächstes in den Genuß der Gewinnmitnahme kommt.

Man muss auch keine Werbung klicken, es sei denn, man will zusätzlich bis zu 10% Provision an jedem Token über den Kauf seiner Downliner haben (wenn man sponsern will).

Falls Du mit dem Thema “Risikostreuung”, bzw. Diversifikation vertraut bist, dann kann der Kauf eines BierTokens (oder mehrerer) eine weitere, neue, sichere Methode für Dich sein.

Ist das schon alles oder gibt es verschiedene BierToken?

Oh, nein. Es gibt ja insgesamt drei verschiedene BierTokens:
1. den für $50, der $90 bringt,
2. den für $150, der $285 bringt, sowie
3. den für $450, der $900 bringt.

Ein- und Auszahlungen sind über Sofortbanking, Bitcoin, Perfect Money, Advanced Cash oder Solid Trust Pay möglich.

Hier geht es zur kostenfreien Beerbiz-Seite: Klick mich!

Viele Grüße
Der Bierbaron

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.